Leseclub Merching

Leseclub Merching

Kommt in unseren Leseclub!

Mit fantasievollen Aktionen, einer großen Auswahl aus Büchern, Zeitschriften, Spielen und immer wieder neuen Ideen wollen wir die Begeisterung fürs Lesen wecken und fördern.


Wir laden Kinder von 6-12 Jahren aus Merching und Umgebung ein, mit uns die spannende Welt von Büchern, Sprachen und Geschichten zu entdecken.


Bei uns könnt Ihr:

  • Spaß haben, tolle Geschichten und neue Lieblingsbücher entdecken
  • spielen, basteln und gemeinsam lesen
  • verschiedene Medien ausprobieren
  • neue Freunde kennenlernen

Wann und wo?

  • Dienstags 16-17 Uhr – ab 7. November
  • Freitags 14-15 – ab 10. November


Wichtig: Auch in den Faschingsferien stehen unseren Türe für euch öffen.


Ort: Wir treffen uns im Hausaufgaben-Raum (VHS-Raum) der Merchinger Schulen,
Eingang im Untergeschoss über die Rampe auf dem Schulhof.


Keine Anmeldung nötig: Ihr könnt einfach spontan vorbeikommen. Wir freuen uns aber
über eine Nachricht an leseclub@merching-foerderverein.de, falls (und an welchem der
Tage) Eure Kinder teilnehmen möchten. Das hilft uns bei der Planung.

Was genau ist der Leseclub?

Der Leseclub Merching ist ein kostenloses Freizeitangebot zur Leseförderung, angeboten
von der Gemeinde Merching und dem JuKi Förderverein als lokale Partner der Stiftung
Lesen. Wir haben ihn 2022 auf Initiative des Grundschul-Elternbeirats gestartet.


Es gibt bundesweit viele weitere Leseclubs. Sie sind eine Initiative der Stiftung Lesen und
werden finanziert durch das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. www.leseclubs.de

Aktuelles

Betreuer:innen gesucht

Liebe Leserinnen, liebe Leser


ist eure Liebe zu Büchern und Geschichten auch so groß? Könnt ihr euch vorstellen, mit anderen Gleichgesinnten diese Freude an Kinder weiterzugeben? Unser Leseclub in Merching möchte in einer Zeit, die sehr schnelllebig ist und in der häufig das Lesen durch andere Aktivitäten verdrängt wird, diese Freude möglichst vielen Kindern weitergeben. Dafür bieten wir zwei Mal in der Woche ein Programm für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren rund um Bücher und Geschichten an. Dienstags und freitags stehen unsere Türen nach der Schule für eineinhalb Stunden offen.


Wenn dieses Projekt euer Interesse geweckt haben sollte, meldet euch einfach unverbindlich bei uns unter leseclub@merching-foerderverein.de.  Wir wollen euch gerne kennenlernen und euch mehr von unserem Angebot erzählen! Wir sind immer auf die Suche nach Freiwilligen, die mit uns dieses Projekt vorantreiben möchten.

Hurra, hurra, der Leseclub ist da!

(oder wie wir den Start des Projektes erlebt haben)

Wie fühlt sich Nervosität an?  Denke an sechszehn Augenpaare, die alle zu dir gerichtet sind. Sie gehören Kindern, die voller Erwartungen sind und jedes deiner Wörter ganz genau hören und messen werden. Es ist alles neu, für sie und für dich, und du weiß, dass es gut laufen muss. Es hängt davon ab, ob dieses Projekt in Zukunft wirklich erfolgreich wird oder nicht. Und so sammeln sich die Wörter in deinem Mund, aber sie kommen nicht raus. Und die Kinder schauen dich fragend an.


So hat sich heute für die Betreuer des Leseclubs Merching Nervosität angefühlt.


Und dann legst du los. Du erzählst den Kindern spielerisch, dass wir auf der Suche nach tollen Geschichten sind, dass wir dafür ihre Hilfe brauchen und dass sie bitte ein Buch nehmen sollen, das ihnen ins Auge springt und es, ganz einfach, selber lesen oder vorgelesen bekommen können. Und der Zauber startet.


Die Kinder springen alle gleichzeitig aus ihren Sitzplätzen, nehmen Bücher aus dem Karton, in dem sie noch gepackt waren und tauchen ganz natürlich ein, in die Abenteuer, Wissen und Rätsel, die die Bücher in ihren Seiten verstecken.

Ab dem Moment nimmt alles einen ganz natürlichen Lauf an. Sie fühlen sich in ihrem Element: Lesen, suchen neue Bücher, tauschen sich aus, erzählen sich Geschichten, lesen weiter und strahlen Freude aus.


Dann, so schnell wie alles anfing, kam auch alles zu Ende. Die anderthalb Stunden waren vorbei und die Kinder müssten nach Hause gehen. Wir, Betreuer, atmen erleichtert aus, wohlwissen, dass es gut gelaufen ist, und fangen jetzt schon an, uns Gedanken über neue Ideen für die nächste Session zu machen.


Der Merchinger Leseclub ist gestartet und wir freuen uns auf weiteren Geschichten mit euch, ihr Bücherjäger.


Ach ja! Und wir haben sogar den unerwarteten Besuch von der Feuerwehr gehabt, nachdem die Sirenen angefangen haben, laut zu plärren. Es war glücklicherweise einen Fehlalarm, der eine ungewollte Spannung an den Tag gebracht hat. Wenn das nicht ein Tag voller Abenteuern war…

Schwarzes Brett

Der magische Zauberfuchs - November

Es war einmal im Märchenwald…auf einer großen Wiese voller Pilzen, wo Dinos entlang rennen, Drachen durch die Lüfte fliegen und eine Riesenspinne auf einem großen Karussel ihre Runden dreht und von Gespenstern beobachtet wird, die so gerne mitfahren würden – aber nicht können, da sie doch keinen festen Körper haben…Jedenfalls ist es sehr windig auf der Wiese im Märchenwald, die Luft trägt ferne Geräusche heran und man kann das knistern eines Feuers hören.

In diesem Märchenwald lebt der Fuchs Harry Potter. Er streunt hier gerne rum, kann super gut riechen und hören und am allerbesten kann er Handstand machen – was alle Gespenster, Drachen und Dinos richtig toll finden. Oft schauen sie zu wenn er Akrobatik macht. Wenn er großen Hunger hat, freut er sich über Mäuseteller, denn die sind sein Lieblingsgericht.

Der Fuchs Harry Potter liebt seinen Märchenwald und alle Lebewesen darin. Er möchte unbedingt fliegen und zaubern lernen, um den Märchenwald und seine Bewohner beschützen zu können. Er hat gehört, dass er Zaubern und Fliegen in einem alten Haus oder einer alten Burg lernen kann, wo ein alter Zauberlehrer wohnt.

Immer bei sich trägt der Fuchs Harry Potter seine Wunschbrille, die immer den richtigen Weg findet. Ein König hatte die Brille ihm einmal als Geschenk zukommen lassen, ein Diener von ihm brachte sie zu Harry Potte. Für andere sieht sie wie eine ganz normale Brille aus, für den Fuchs Harry Potter ist sie eine ganz besondere, denn ihre Gläser sind ganz bunt und sie hat Katzenohren.

Außerdem besitzt der Fuchs Harry Potter einen Schrank auf Rädern, mit Raketenantrieb, um schneller zu werden und abzudüsen. Vorne hat der Schrank auf Rädern auch ein Fenster, dass man bei ganz hoher Geschwindigkeit nicht aus Versehen rauspurzelt. Der Schrank auf Rädern kann außerdem fliegen und Klettern, was Harry Potter auf vielen schwierigen Wegen hilft.

Im Märchenwald lebt allerdings auch der Geier Volle Ente. Er ist ganz schwarz mit weißen Punkten, hat einen pinkfarbenen Schnabel und schöne pinke Füße mit Pantoffeln in blau mit Herzen drauf. Sein Lieblingsessen sind Butterbrezn, die findet er richtig gut. Der Geier Volle Ente möchte selber der Held und Beschützer für den Märchenwald sein und findet es gar nicht gut, dass der Fuchs Harry Potter zaubern und fliegen lernen will um Beschützer zu werden.


Volle Ente ergreift darum Harry Potter mit seinen vielen Greifarmen und hält ihn fest, dass Harry Potter nicht los kann.

Harry Potter jedoch ist ganz schön schlau und überlistet den Geier Volle Ente. Im Schrank auf Rädern hat er Butterbrezn versteckt und außen vor den Schrank legt er ein Seil mit einer Schlaufe am Ende. Als der Geier Volle Ente die Butterbrezn riecht und auf den Schrank drauf losstürmt, sieht er die Seilschlaufe nicht und sein Fuß verfängt sich darin. Der Fuchs Harry Potter nimmt so den Geier Volle Ente einfach im Schrank auf Rädern mit auf die Suche nach der alten Burg oder dem alten Haus, wo der Zauberlehrer wohnt.

Nach einem langen Weg mit vielen Schluchten und Bergen, die Dank des Schranks auf Räderns gut überwunden wurden, erreichten der Fuchs Harry Potter und der Geier Volle Ente im Schrank eine alte Räuberburg. Die Räuberburg steht auf einem Berg und überall an den Wänden und Fenstern hängen Spinnenweben. Es riecht sogar nach Spinnenweben und auch etwas verbrannt.

Der Fuchs Harry Potter erfährt hier nun, dass er – nur wenn er sich getraut vom Burgturm zu springen – er fliegen kann. Er geht hoch und traut sich diesen kleinen aber doch sehr mutigen Schritt zu gehen und tatsächlich – er fliegt ganz seicht und langsam dem Boden entgegen und ihm ist nichts passiert. Als Belohnung für seinen Mut erhält er außerdem vom alten Zauberlehrer einen Zauberstab, mit dem er zaubern kann.

Ende gut, alles gut…… Der Fuchs Harry Potter fährt gemeinsam mit dem Geier Volle Ente in seinem Schrank auf Rädern zurück in den Märchenwald. Alle Dinos, Gespenster und Drachen erwarten die beiden schon sehnsüchtig und sind heilfroh, als sie wohlbehalten zurück sind. Volle Ente ist gar nicht traurig, dass er nicht zaubern kann, kann er doch gemeinsam mit Harry Potter nun fliegen und vielleicht können sie ja so zusammen schon als Beschützer für den Märchenwald da sein.

Bilder aus dem Leseclub - Oktober

Anna (9) sieht sich selbst und die
Betreuerin so

Maya (7) liebt Pokemon und hat dieses schöne

Bild gezeichnet

Anna (9) hatte sich auch mit dem Betreuer porträtiert